Gitarre und Gesang

by Sé Wilo

/
  • Streaming + Download

    Includes unlimited streaming via the free Bandcamp app, plus high-quality download in MP3, FLAC and more.
    Purchasable with gift card

      €7 EUR  or more

     

1.
Tausendstark 04:00
Ich hab die Augenringe Schon lange vor dir bemerkt Und all' die schlimmen Dinge Über die man so scherzt Und Sprüche klopft Du packst jede Gelegenheit An ihrem Schopf Und bist so groß So unendlich groß So groß So unendlich groß Wenn keine Zeit mehr für Übersicht bleibt Legst deine Hände auf deinen Schoß Ob du nur auf mich so erschöpft erscheinst Und dann redest du dich selber klein Warum redest du dich selber klein Ohne dich wäre ich was ich nie hätte wollen sein Immer wenn alles so undurchdringlich erscheint Weißt du immer noch am Besten darüber Bescheid Wie du mich ganz tief Innen erreichst Denn du bist so groß So unendlich groß Und du bist so groß So unendlich groß Ja du bist so groß So unendlich groß und du bist tausendstark
2.
Kirschbaum 03:37
Ich wach auf, spür' den Morgentau auf meiner Haut Wär' es so gern gewohnt, doch alles ist nur Illusion Genau dann, wenn du von ihm sprichst Und ich nur verlogen "ja" sag und nick' Weil du mich fragst ob er nicht süß ist Du legst dich ganz Frau genau unter den Kirschbaum Gibst dich seinem Schatten hin und hast dabei niemals im Sinn Jedes mal wenn ich dich zum Lachen bring' Oder du an meinem Arm versinkst Bin ich gewiss, dass da nicht mehr ist Komm wir trinken auf die Hoffnung Dass diese Freundschaft Eine der allerbesten wird Und darauf dass sich keiner von uns beiden Auf dieser langen Reise Aus den Augen verliert Du bemerkst irgendwas an mir sei so verkehrt Mit meiner ganzen Art, als hättest du mich enttarnt Ein Lächeln kommt nicht oft auf mein Gesicht Auch wenn's mich in tausend Farben gibt Du fragst "Was ist los?" und ich sag "Nichts" Komm wir trinken auf die Hoffnung Dass diese Freundschaft Eine der allerbesten wird Und darauf dass sich keiner von uns beiden Auf dieser langen Reise Aus den Augen verliert In diesem ganzen Menschengetümmel Und dem ganzen Gebimmel Typisch für die Jahreszeit In der mein Kopf sich ohne nachzufragen Vom Rest meines Körpers entzweit
3.
Wieder mal fragst du mich wie es mit meinem leben steht du hörst es an meiner Stimme, dass es mir nicht gut geht ich erzähl dir täglich, alles würde im reinen sein denn mein stolz er ist zu groß und bewahrt lieber den schein und du weinst, du willst 'nen bess'ren Morgen wie du ihn schon erlebt hast und du schreist du willst all meine Sorgen mit mir teilen am Besten heut' Nacht doch ich bin dazu nicht fähig, hab es schon so oft Versucht wurde bitterlich enttäuscht und hab die Menschheit verflucht ich wünsch mir täglich, dass es mit dir was anderes ist doch mein stolz er ist zu groß und lässt und beide im stich und du weinst, du willst 'nen bess'ren Morgen wie du ihn schon erlebt hast und du schreist du willst all meine Sorgen mit mir teilen am Besten heut' Nacht heute Nacht und du weinst und du hörst nicht auf und es erstreckt sich ein tränenmeer vor mir werd ich es überwinden es durchqueren oder werd ich dich verlieren und du weinst und du hörst nicht auf und es erstreckt sich ein tränenmeer vor mir werd ich es überwinden es durchqueren oder werd ich dich verlieren und du weinst und du hörst nicht auf und es erstreckt sich ein tränenmeer vor mir werd ich es überwinden es durchqueren oder werd ich dich verlieren
4.
Deine Art 03:58
Ich weiß noch ganz genau, wie ich mit dir am Telefon sprach Ich offenbarte dir, dass ich dich ein wenig mehr als nur mag Doch du erwidertest diese Gefühle leider nicht Wieder einmal ließ mich meine Hoffnung im Stich Doch warum ist es für mich so schwer Warum sehn' ich mich nach dir so sehr Warum bekomm' ich jedes mal so verdammt weiche Knie Am Besten sag ich's dir jetzt, oder nie Es ist deine Art Wie du dich bewegst Deine Art Wie du vor mir stehst Deine Art Wie du mich anlachst Deine Art Die mich wahnsinnig macht Wenn du bei mir bist krieg' ich kein logisches Wort mehr aus meinem Mund Es ist offensichtlich du bist dafür scheinbar der einzige Grund Mein Gehirn schaltet sich ganz einfach ab Weswegen ich keine Kontrolle mehr über mich selber hab' Doch warum ist es für mich so schwer Warum sehn' ich mich nach dir so sehr Warum bekomm' ich jedes mal so verdammt weiche Knie Am Besten sag ich's dir jetzt, oder nie Es ist deine Art Wie du dich bewegst Deine Art Wie du vor mir stehst Deine Art Wie du mich anlachst Deine Art Die mich wahnsinnig macht Und solltest du doch etwas empfinden Lass es mich doch bitte wissen Lass ich nicht im Ungewissen steh'n Ich hätte Lust zu geh'n Doch Irgendetwas hält mich wieder einmal davon ab Die Gedanken sind frei doch Innerlich mach ich schon wieder schlapp Es ist deine Art Wie du dich bewegst Deine Art Wie du vor mir stehst Deine Art Wie du mich anlachst Deine Art Die mich wahnsinnig macht
5.
Und sag wie lang soll ich noch warten Hast du dich genügend ausgeruht Darf ich deine Sorgen jetzt begraben Oder hast du noch welche hinzu zu tun Und all die grau getränkten Jahre Malkasten verwandelt es in Mut Bevor ich mich weiter beklage Gibt es für mich noch einiges zu tun All das hab ich versucht Glaub mir, glaub mir Schenk mir ein wenig vertrauen Und all das hab ich verflucht Bis zur Unendlichkeit Und mal seh'n wie weit Mich diese blase noch trägt All das ist ein Beruf Und all das ist noch nicht genug Mal sehen wie weit Uns diese Blase noch trägt Und sag wie lang soll ich noch warten Hast du dich genügend ausgeruht Darf ich deine Sorgen jetzt begraben Oder hast du noch welche hinzu zu tun Und all die grau getränkten Jahre Malkasten verwandelt es in Mut Bevor ich mich weiter beklage Gibt es für mich noch einiges zu tun
6.
Tief 03:49
Ich weiß du wolltest das so nie Du weißt du hast es versucht Bitte entschuldige mich wenn ich die Menschheit jetzt verfluch' Und Zeit heilt alle Wunden Und stille Wasser sind tief Bitte entschuldige mich wenn ich bemerk' Hier läuft was schief Und dich trifft keine Schuld Nein, nein, nein Und dich trifft keine Schuld Und dich trifft keine Schuld Nein, nein, nein Und dich trifft keine Schuld Ich weiß du wolltest das so nie Und du weißt du hast es versucht Bitte entschuldige mich wenn ich die Menschheit jetzt verfluch' Und Zeit heilt alle Wunden Und stille Wasser sind tief Bitte entschuldige mich wenn ich bemerk' Hier läuft was schief Und dich trifft keine Schuld Nein, nein, nein, nein Und dich trifft keine Schuld Nein, nein, nein, nein Und dich trifft keine Schuld Dich trifft keine Schuld Und dich trifft keine Schuld Nein, nein, nein, nein Und dich trifft keine Schuld Nein, nein, nein, nein Und dich trifft keine Schuld Dich trifft keine Schuld
7.
Fahrradkette 02:41
Und so ganz versteh' ich Es doch auch nicht Was zwischen uns Allen liegt Es können Menschenunwürdige Ewigkeiten Nicht ins Land Nur in meinem Kopf zieh'n Bis irgendwer rein darf Und den Raum erfüllt Und ich mich endgültig Damit abfind' Alles so zu sehen Als ob es gut so wär' Die Pfütze nur als Teich zu sehen Und nicht als Meer Wenn das mal alles so einfach wär' Wenn das mal alles so einfach wär' Wenn das mal alles so einfach wär' Wenn das mal alles so einfach wär' All die Möglichkeiten Ich kann sie längst nicht begreifen Diese Welt ja sie dreht sich Und ich weiß ich versteh 's nicht Wenn das mal alles so einfach wär' Wenn das mal alles so einfach wär' Wenn das mal alles so einfach wär' Wenn das mal alles so einfach wär' Wenn das mal alles so einfach wär' Wenn das mal alles so einfach wär'
8.
Was bleibt 02:00
Immer einen Schritt nach dem ander'n Dann kommst du in Ruhe an Wozu denn all die falsche Eile Im allgemeinen Größenwahn Wozu all das was du nicht brauchst kaufen Dafür bleibt doch sowieso gar keine Zeit Lieber all' die Liebe die es gibt verteilen Weil das alles ist was bleibt Weil das alles ist was bleibt Weil das alles ist was bleibt Weil das alles ist was Bleibt

credits

released December 9, 2021

license

all rights reserved

tags

about

Sé Wilo Cologne, Germany

contact / help

Contact Sé Wilo

Streaming and
Download help

Report this album or account

If you like Sé Wilo, you may also like: